Fragen & Antworten

Kunden fragen…

… die ASMA GmbH & Co. KG antwortet:

 

Wie groß ist das Risiko durch Zahlungsausfälle?

 

  • Die zur Neuvermietung Leerstehenden Wohn- und Gewerbeeinheiten herangezogenen Makler sind angewiesen vorab Bonitätsprüfungen vorzunehmen. Dennoch sind zeitweise Mietzahlungsausfälle möglich. Diese betragen jedoch durchschnittlich nur maximal 2 bis 3% und sind in der Kalkulation von den großzügig berechneten Bewirtschaftungskosten über 25% enthalten. Beim Anleger, der sich eine Eigentumswohnung kauft, könnte es zum Totalverlust führen, da dieser nicht über die weiteren 97 oder 98 Mieter verfügt, welche pünktlich bezahlen.

 

Wie groß ist das Risiko durch Wirtschaftseinbrüche?

 

  • Wirtschaftseinbrüche sind durchaus mehrfach und zeitnah möglich solange die Politik die Probleme in Europa nicht in den Griff bekommt. Zusätzlich wird schon wieder eine Immobilienblase aufgebaut und in einigen Gebieten Immobilien weit über Wert gekauft. Bei extremen Wirtschaftseinbrüchen könnten sich die Mietzahlungsausfälle sowie die Leerstände von Gewerbeeinheiten etwas erhöhen. Die Auswirkungen wären jedoch zu gering um Auswirkungen auf die Renditen der Anleger zu haben, da die Anleger Rendite nur etwa ein Drittel der Objekterträge beträgt.

 

Wie groß ist das Risiko durch die Politik?

 

  • Gesetzesänderungen, Subventionen und Steuern. In unseren Anlagekalkulationen sind keine vorteilhaften Möglichkeiten enthalten. Somit kann ein Wegfall dieser auch keine Auswirkungen auf die Anlegerrendite haben. Vorhandene Vorteile können jedoch Objekt bezogen die Renditen merklich erhöhen. Günstige KFW- Kredite, Sanierungs-, Objekts- und Gebietszuschüsse, uvm. Bei Energie- oder Produktionsunternehmen dagegen, könnten politische Änderungen erhebliche Auswirkungen haben.

 

Wie groß ist das Risiko der sinkenden Bevölkerungszahlen?

 

  • Die demographische Veränderung hat meist nur in Strukturschwachen und ländlichen Gegenden Auswirkungen. Dort findet auch teilweise ein Rückbau von Leerstehendem Wohn- und Gewerberaum statt. Die ASMA GmbH & Co. KG selektiert Immobilien nur in Gebieten mit ausreichend Bedarf an angebotenen Flächen. Da dieser Deutschlandweit stattfindet, sind ausreichend lukrative Objekte vorhanden.

 

Welches Vorgehen schützt den Anleger vor Verlusten und die ASMA GmbH & Co. KG vor der Insolvenz?

  • Die Objektselektion erfolgt nach strengen Auswahlkriterien:
    • Der günstige Kaufpreis: Die Objekte werden zu maximal 7 Jahresnettomieten erworben. Durchschnittlich 6 Jahresnettomieten bei üblichen Objektwerten von 20 Jahresnettomieten.
    • Der Mehrwert: Die Objektwerte liegen 2 bis 3 mal über den Kaufpreisen
    • Die Renditen: Die sonst übliche Rendite von 5% wird durch den günstigen Kaufpreis auf 16,7% erhöht.
    • Eigenleistung: Die nötigen Baumaßnahmen zur Instandhaltung, Modernisierung, Aus- und Umbau werden in eigener Regie durchgeführt. Einsparungen von 30 bis 50% sind möglich.

    Der Wert / Wertzuwachs steht in doppelter Größe zur Verfügung

    • über die starke Rendite durch Mieteinnahmen
    • über den geschaffenen Mehrwert kann das Objekt jederzeit gewinnbringend verkauft werden

     

Schreibe einen Kommentar